• Live-Chat für direkte Beratung
  • Mindestbestellwert für den Versand: 20.00€ Versand 4,50€, ab 50€ kostenloser Versand
  • Auch an Feiertagen oder in der Nacht: Bestellungen abholen in unseren 2 Partner-Spätis
  • Im Laden möglich: Abpacken in eigene Gefäße und Ihre eigenen Mischungen auf Wunsch ab 100 g.
  • Selbstabholer auf unseren Märkten, die online vorbestellt haben, bekommen Ihre gewünschte Bestellung bis zum Feierabend komplett.
  • Live-Chat für direkte Beratung
  • Mindestbestellwert für den Versand: 20.00€ Versand 4,50€, ab 50€ kostenloser Versand
  • Auch an Feiertagen oder in der Nacht: Bestellungen abholen in unseren 2 Partner-Spätis
  • Im Laden möglich: Abpacken in eigene Gefäße und Ihre eigenen Mischungen auf Wunsch ab 100 g.
  • Selbstabholer auf unseren Märkten, die online vorbestellt haben, bekommen Ihre gewünschte Bestellung bis zum Feierabend komplett.

Ysop Kraut, 25g

2,00 €

(100 g = 8,00 €)
inkl. MwSt. zzgl. Versand
ausreichend vorhanden
Lieferzeit: 3-4 Tag(e)

Beschreibung

Ysop-Kraut

geschnitten

Herkunft: Tschechien

Füllmenge: 25 g

Latein: Hyssopi herba cs.

Verwendung: Ysop schmeckt leicht minzeartig, würzig-herb, ist bitter und sollte deshalb nur sparsam verwendet werden.

In der Küche können frische und getrocknete Ysop-Blätter verwendet werden, wobei frische Kräuter mehr Aroma und Geschmack haben.

Ysop eignet sich hervorragend für Salate, Soßen, Suppen, Kartoffel-und Pilzgerichte und fette Fleisch- und Fischgerichte. Ysop harmoniert sehr gut mit Knoblauch und Frühlingszwiebeln.

Er sollte nie mitgekocht werden, da er sonst seine Aromen verliert. Geben Sie ihn erst nach dem Kochvorgang in die Gerichte und lassen ihn kurze Zeit einziehen.

Gewürzbeschreibung: Ysop, Hyssopus officinalis, gehört zur Familie der Lippenblütler.

Der Ysop ist ein in Deutschland relativ häufig anzutreffendes Wildkraut. Die Pflanze, die auch als Gewürzysop, Bienenkraut oder Eisenkraut bezeichnet wird, erlebt in den letzten Jahren eine Renaissance als Würz- und Heilkraut.

Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend, ist er auch heute ebendort sowie in Mittelund Südeuropa und in Nahost anzutreffen. Anbaugebiete in Deutschland sind Sachsen-Anhalt und Mittelthüringen.
Schon die alten Perser verwendeten Wasser mit Ysop versetzt, um damit der Haut eine zarte Tönung zu verleihen. In der Antike vertraute man auf die Heilkraft der Pflanze. Durch Mönche zunächst im Mittelmeerraum, später auch bei uns verbreitet, nahm ihn Hildegard von Bingen in ihre Pflanzenlisten auf, und so wurde Ysop früher regelmäßig in Kloster- und Bauerngärten angebaut.