• Genereller Umtausch bei Unzufriedenheit -unkompliziert und umgehend
  • Mindestbestellwert für den Versand: 20.00€ Versand 4,50€, ab 50€ kostenloser Versand
  • Eure persönliche Wunschliste. Artikel merken und nicht gleich bestellen ;)
  • Im Laden möglich: Abpacken in eigene Gefäße und Ihre eigenen Mischungen auf Wunsch ab 100 g.
  • Selbstabholer auf unseren Märkten, die online vorbestellt haben, bekommen Ihre gewünschte Bestellung bis zum Feierabend komplett.
  • Genereller Umtausch bei Unzufriedenheit -unkompliziert und umgehend
  • Mindestbestellwert für den Versand: 20.00€ Versand 4,50€, ab 50€ kostenloser Versand
  • Eure persönliche Wunschliste. Artikel merken und nicht gleich bestellen ;)
  • Im Laden möglich: Abpacken in eigene Gefäße und Ihre eigenen Mischungen auf Wunsch ab 100 g.
  • Selbstabholer auf unseren Märkten, die online vorbestellt haben, bekommen Ihre gewünschte Bestellung bis zum Feierabend komplett.

Thymian, Thüringen, 25g

1,50 €

(100 g = 6,00 €)
inkl. MwSt. zzgl. Versand
ausreichend vorhanden
Lieferzeit: 3-4 Tag(e)

Beschreibung

Thymian gerebelt

Gartenware, Deutschland, Thüringen

Füllmenge: 25 g

auch: Gartenthymian, Quendel, Welscher Quendel

Verwendung in der Küche: Die mediterrane Küche liebt Thymian und auch bei uns gewinnt er immer mehr Freunde. Er schmeckt herzhaft, leicht herb und duftet intensiv aromatisch.

Thymian schmeckt hervorragend zu Geflügel, Wild, Lamm, Fisch, Meeresfrüchten, Gemüse, Suppen, Soßen, Ragouts, Kartoffel- und Nudelgerichten.

Thymian kann frisch oder getrocknet verarbeitet werden. Damit sich das volle Aroma entfalten kann, sollte das getrocknete Gewürz bereits während des Kochvorgangs der jeweiligen Speise zugefügt werden.

Gewürzbeschreibung: Thymian, Thymus vulgaris, auch Römischer Quendel, Kuttelkraut oder Gartenthymian genannt, gehört zur Familie der Lippenblütler und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum.

Im alten Griechenland und Rom diente Thymian als Opfergabe an die Götter. Getrocknete Thymianzweige wurden angezündet, verströmten so einen aromatischen Duft und sollten auf diese Weise den Menschen Mut und körperliche Kraft verleihen.

Die gleiche Wirkung hatte auch ein Thymianbad, weshalb römische Legionäre, bevor sie in die Schlacht zogen, darin badeten.

Im 16. Jahrhundert kam der Thymian vermutlich mit den Benediktinermönchen nach Deutschland und wurde in den Klostergärten angebaut.

Als Gewürzpflanze fand er damals kaum Nutzung.

Er wurde verbrannt, weil man glaubte, dadurch die Ausbreitung von Seuchen zu verhindern und man verwendete ihn als Grabbeigabe.

Verwendung als Tee: 1 TL mit 125 ml kaltem Wasser übergießen und anschließend zum Kochen bringen. Nach 10 Minuten abseihen. (In der Schwangerschaft sollte Thymiantee nicht in großen Mengen verwendet werden).

Wirkt positiv bei Beschwerden der Atmungsorgane, Erkältungskrankheiten, ist schleimlösend und verdauungsfördernd.

Hinweis: Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht prinzipiell für jeden geeignet. Besprechen Sie daher eine Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Bei länger anhaltenden Beschwerden suchen Sie bitte ebenso Ihren Arzt oder Apotheker auf.